SMPV ‒ der Weg zur Musik
Schweizerischer
Musikpädagogischer Verband
DE   FR   IT

Gewerkschaftliche Arbeit des SMPV im 2008


Auf Sektionsebene:

•    Wir haben uns mit der Initiative im Kanton Luzern „Musikschulen ins Bildungsgesetz“, lanciert durch den VML, befasst. Der SMPV war an den Sitzungen anwesend und konnte den weiteren Verlauf der Initiative im Auge behalten. Im Moment liegt nun der Gegenvorschlag der Regierung vor: Er kann über edudoc.ch/record/28731/files/Musikschulen.pdf abgerufen werden.

Auf Bundesebene:

•    Der SMPV hat sich auf nationaler Ebene für die Initiative „Jugend + Musik“ engagiert. Am 18. Dezember 2008 konnten ca. 150'000 beglaubigte Unterschriften bei der Bundeskanzlei in Bern abgegeben werden. An dieser Stelle eine herzliches „Dankeschön“ an alle SMPV-Sektionsmitglieder, die mit ihrer Unterschrift und ihrem Engagement die Initiative unterstützt haben!
www.musikinitiative.ch

•    Auf Bundesebene hat sich der SMPV (durch Frau Eva Schlegel, Vertreterin des SMPV im Vorstand des SGB) für unseren Berufsstand stark gemacht: Im Rahmen der letzten Debatte des Nationalrats zum Kulturförderungsgesetz Ende September hat der SMPV für die soziale Sicherheit von Musikerinnen und Musikern, insbesondere was die Arbeitslosenversicherung anbelangt, lobbiert. Ein erster kleiner Sieg wurde bereits erreicht: Der Bundesrat hat die Arbeitslosenkassen neu dazu aufgefordert, länger zuzulassen, dass Kulturschaffende zuerst ausschliesslich in ihrem eigenen Beruf Stellen suchen dürfen.
Die Behandlung des Schweizer Gesetzes zur Kulturförderung in den nationalen Räten wird in der Frühjahrssession fortgesetzt.

•    Der SMPV setzt sich auch in anderen Gremien für eine bessere ALV für Musikerinnen und Musiker ein, als nächstes an der Fachtagung des Schweizer Musikrates und Culture Suisse im Frühjahr in Aarau zur Frage der sozialen Sicherheit bei Kulturschaffenden

Weitere Informationen:


Detaillierte Informationen aus dem Gewerkschaftsbereich 2008:
Gewerkschaftsarbeit2008.pdf

Medienkonferenz zur sozialen Sicherheit von Kulturschaffenden vom 26. 03. 2008:
SozialeSicherheitMusikschaffende.pdf

Votum DV SGB vom 3. November 2008 zum DV‐Papier:  
SGB‐ Forderung: „Mehr Zeit und Geld für Eltern, genügend familienergänzende Betreuung 
für Kinder.“ 

Haltung des Zentralverbands des musikpädagogischen Verbands SMPV:
KinderbetreuungMusik.pdf

Interessante Links zum Thema:
www.codexflores.ch - Dossiers Kulturpolitik



Termine unserer Sektion

Die nächste Veranstaltung wird so bald als möglich bekannt gegeben.

Termine anderer Sektionen

Komplette SMPV Agenda
Der SMPV ist der grösste schweizerische Berufs­verband im Bereich Musik und Bildung. Er besteht aus einem Zentralverband und 15 regionalen Sektionen. Er bietet seinen Mitgliedern ein breites Spektrum an Dienstleistungen an und setzt sich für ihre beruflichen Interessen ein.

Besuchen Sie den SMPV auf Facebook

LGB:

Der LGB ist - wie der Dachverband SGB auch - in erster Linie ein gut organisierter Lobbyverbund im Interesse der ihm angeschlossenen Arbeitnehmerorganisationen auf kantonaler Ebene. Diese vertreten ein breites Spektrum von Arbeitnehmenden, die im industriellen, gewerblichen, sozialen oder kulturellen, im privaten oderöffentlichen Bereich tätig sind.

Unentgeltliche Rechtsauskunft für Mitglieder des LGB:

Luzerner Gewerkschaftsbund
Do 17.30-18.00
Brünigstr. 18
6005 Luzern

Adresse

Luzerner Gewerkschaftsbund
Sekretariat
Brünigstr. 18
6005 Luzern

Telefon: 041 240 55 85


mehr ...

SGB:

SGB: Vorteile eines Beitrittes

Portrait des SGB, Liste der Ansprechspartner

Liste der SGB angeschlossene Verbände

Impressum | Kontakt